Wasserkuppe in der Rhön (D)

Die Wasserkuppe, der weltberühmte und traditionsreiche Berg der Segelflieger.


Fünf verschiedene Startplätze stehen zur Verfügung, die wir alle kennen lernen wollen und je nach Wetterlage befliegen. Die Landemöglichkeiten sind großzügig. Nach den theoretischen Grundlagen steht selbstverständlich das Fliegen im Vordergrund.


Die Veranstaltungen finden in Zusammenarbeit mit der GFS (Gesellschaft zur Förderung des Segelfluges auf der Wasserkuppe e.V.) und der  Fliegerschule Wasserkuppe  statt.

Schwerpunkte der Veranstaltung
- Kennenlernen des Fluggebietes Wasserkuppe mit ihren fünf Startplätzen
- Einführung in die Bedingungen des Modellfliegens auf der Wasserkuppe
- Spaß am gemeinsamen Erlebnis

Voraussetzungen
- Selbständiges Fliegen und
- sicheres Landen im Umkreis von ca. 20, 30 m.
- Die Dauer der Fußwege betragen je nach Witterung 5 Minuten, in einem Fall ca. 20 Minuten, ohne nenneswerte Höhenunterschiede.

Termin: 23. - 25. April 2018

→    Betreuung durch den Segelflug-Spezialisten Frank Schwartz
→    Dauer 3 Tage
→    inkl. 2 Übernachtungen im Einzel- oder Zweibett-Zimmer mit Frühstück
→    inkl. Besuch des Segelflugmuseums
→    inkl. Fluggebühren
→    Treffpunkt am ersten Tag um 10 Uhr Bistro Flugsportzentrum WaKu
→    ca. 8 - 14 Teilnehmer
→    "Wasserkuppe" - Preis je ab 289,- €
Fragen beantwortet gerne
  frank@thermikflieger.eu   Tel. +49 (0) 7223 60572
Zum Anmeldeformular ...


So urteilen Teilnehmer

Christopher aus Wolfsburg
Ich möchte mich bei dir für die tollen Tage bedanken. Ich belasse das Wetter bewusst außen vor… Du hast mit deiner ruhigen Art mir sehr viel erklären können. Bei so manchen Erklärungen musste ich innerlich schmunzeln, da ich mich darin ertappt hatte, es bisher immer falsch gemacht zu haben. Aber ich gelobe Besserung und dank deinen Tipps habe ich nun beschlossen meine Flugzeuge komplett durchzuchecken (Ausschläge korrigieren, Rudergestänge anpassen, digitale Einstellungen versuchen zu eliminieren, EWD etc.) … vielleicht kann ich so manchen nicht erklärbaren Verhalten in der Luft entgegen wirken :) In das Hangfliegen konnte ich auch reinschnuppern und kann behaupten es ist toll, auch wenn ich erst meine innere Hürde überwinden musste. Ich werde schauen, dass ich mir einen schönen Hang suche und daran etwas üben kann.

Rainer aus Bonn
"Hallo Frank. Vielen Dank noch mal für die tolle Zeit auf der „WaKu“. Für mich waren es fünf rundum gelungene Tage. Gleich zu Beginn ein visuell gut aufbereiteter Theorie-Teil, der mir als Hang-Neuling, die Basics super vermittelt hat. Und dann gings ja gleich in die Praxis. Und was soll ich sagen – einfach nur super. Ein tolles Gefühl, wenn man zum ersten mal sieht, wie der eigene Flieger, quasi auf Augenhöhe, vom Motor „Natur“ nach oben gehoben wird. Dabei warst Du immer "greifbar" um uns mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Selbst an den etwas durchwachsenen Tagen, an denen schon mal „warten auf Flugwetter“ angesagt war, sind mir, dank Anekdoten der „alten Hasen“, weiterer Theorie und dem Besuch im Museum als sehr interessant, spannend und kurzweilig in Erinnerung geblieben. Nicht zu vergessen die netten Geschichten und schönen Diskussionen beim Feierabendbier. Gekrönt wurde das ganze dann noch durch die Flüge, bei denen es so derbe nach oben ging, dass man schon gar nicht mehr wusste, wie man die Höhe noch abturnen soll. Noch zu Begin des Events währe ich bei diesen Bedingungen mit Sicherheit nie geflogen. DANKE !. Ich bin auf jeden Fall auf den Geschmack gekommen. Fortsetzung folgt...."

Fabian aus Lonnerstadt
„Besten Dank nochmal für die klasse Betreuung am Hangflugevent auf der Wasserkuppe. Die vier Tage haben richtig Lust auf noch mehr Hangfliegen gemacht. Am interessantesten fand ich das live erleben der Lee-Turbulenzen beim Landen auf dem Plateau und besonders beim Langsamfliegen am Waldrand. Auch das Fliegen mit Mehreren in der Luft, die sich quasi die "tragendsten" Stellen in der Luft teilen müssen war neu aber auch sehr lehrreich. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir uns wieder bei einem Event von Euch sehen werden.“

Wolfram aus Berlin
„An dieser Stelle möchte ich nochmal erwähnen, dass mir die Veranstaltung sehr gut gefallen hat und ich garantiert bald wieder mal teilnehmen werde. Die Gruppe war sehr nett und es hat mir viel Spaß gemacht, gemeinsam zu fliegen und sich auszutauschen. Zudem war es eine sehr schöne Atmosphäre, deine Tipps, das Fachwissen und deine große Erfahrung waren für mich sehr hilfreich. ... und das Fliegen und vor allem das Landen bei viel Wind üben, um hier mehr Sicherheit zu bekommen. Bisher bin ich bei solchen Windverhältnissen, wie wir sie auf der Wasserkuppe hatten, zu Hause geblieben. Das wird sich nun ändern.“

Steffen aus Pleidelsheim
„Alles gut organisiert, kurze Wege, nette Leute, tolles Fluggelände und besonders: Danke für die Unterstützung beim Landen am Hang. Das waren wieder neue Erkenntnisse, die mir das Hangfliegen und -landen erleichtern. Es bringt sehr viel, wenn Frank direkt neben einem steht. Und der Heron macht echt Laune, so ein tolles stimmiges Gerät und so belastbar, richtig gut. Ich denke, nächstes Jahr sollte ich bei der Wasserkuppe wieder dabei sein.“

 Reiner aus Brühl
„Lieber Frank, als Neuling im Hangfliegen auf der Wasserkuppe möchte ich Dir danken für die guten Tipps und Hilfestellungen beim Einstellen und Fliegen der Modelle. Wobei das Fliegen ja nicht so das Problem ist, sondern das Landen bei starkem Wind. Für Dich war keine der vielen Fragen lästig und Du konntest Sie erschöpfend beantworten. Es war schön zu erleben wie aus 12 einzelnen Modellfliegern mit sehr unterschiedlichem fliegerischem Können schnell eine kleine Gemeinschaft wurde, in der Jeder Jedem gerne half und man sich gegenseitig unterstütze. Meine Hausaufgabe für die Flugsaison 2015 lautet: landen, landen, landen.“

Martin aus Stuttgart
„Ich war nun das zweite Mal auf der Waku bei der Erlebniswelt Segelfliegen dabei und es ist für mich quasi "betreutes Reisen", so dass ich mich um (fast) nichts kümmern muss. Toll finde ich, dass man somit aufgrund der bestehenden Kontakte zügig Anschluss findet und sich nicht alleine durchkämpfen muss. Wenn man Hilfe benötigt, sei es beim Flugstil oder bei der Flugtaktik, bekommt man sie umgehend. So ist dieses Event nicht nur für den Einsteiger interessant sondern auch für den Fortgeschrittenen, der sich noch verbessern möchte.“

Willi aus Achern
Auf die Einladung von Frank Schwartz hin habe ich mich zu dem Wasserkuppen-Seminar angemeldet, obwohl ich mir von Anfang an nicht sicher war ob ich das tun sollte, da ich zuvor noch nie am Hang geflogen bin. Aber man hat ja nichts zu verlieren und dümmer wird man auch im hohen Alter nicht dabei.
Als wir dann am ersten Tag zur Fuldaquelle marschierten, bei einer Windstärke, bei der ich bisher noch nie einen einzigen Gedanken ans Fliegen verloren habe, wurden meine Bedenken wirklich nicht weniger. Mir war klar, dass ich so nie fliegen werde.
Als dann die ersten Modelle in der Luft waren und ich sehen konnte  -  es geht doch  -  habe ich allen Mut zusammengenommen und siehe da, es ging, es machte sogar unerwartet viel Spaß und ich war um eine Erfahrung reicher.
So weit meine Eindrücke zum Fliegen. Das restliche Programm fand ich gelungen mit vielen neuen Eindrücken und der Umgang der Teilnehmer miteinander als sehr angenehm. Ich bereue es nicht dabei gewesen zu sein.

Martin aus Stuttgart
"Mir hat das Segelflugseminar auf der Wasserkuppe sehr gut gefallen. Es hat so viel Spaß gemacht, dass das durchwachsene Wetter die Stimmung nicht trüben konnte. Neben den grundsätzlichen Hinweisen wurden situationsbedingt Tipps und Tricks vermittelt. Auf Wunsch steht Frank Schwartz mit Rat ("Drücken!") und Tat (Handstart) zur Seite.
Auch die Flugleiter der Wasserkuppe sind sehr freundlich und helfen bereitwillig z.B. bei der Landung bei stärkerem Wind mit Anweisungen. Ich habe mich nie hilflos oder alleingelassen gefühlt.
So habe ich meine Angst vor dem Absaufen und einer möglichen Aussenlandung überwunden und mein Segler in zwei tollen Flügen genießen können. Trotz einer Bruchlandung war für mich diese Veranstaltung ein unvergessliches Erlebnis.
Super fand ich die unzähligen Diskussionen z.B. bei den Mahlzeiten sowie die vielen Anekdoten der Teilnehmer unabhängig davon welches Modell man fliegt oder wieviel Erfahrung einer mitbringt."

Lorenz aus Starnberg
„Der Workschop hat mir sehr gut gefallen. Ich habe auf alle meine Fragen klare und ausführliche Antworten bekommen und auch die Tipps beim Fliegen waren sehr hilfreich. Ich werde den Workshop jedem empfehlen, der noch etwas dazulernen möchte.“

Klaus-Dieter aus Herrnburg
„War heute bei bockigem bis stürmischem Wetter fliegen und was soll ich euch sagen: es funktioniert! Habe permanent Landungen geübt, bis der zweite Modellflieger auf dem Platz (mehr trauten sich heute nicht) sagte: man sieht, dass du zum Lehrgang warst. Ist doch was!“

Hartmut aus Erkelenz
Eines habe ich gelernt: Drücken, Drücken, Drücken ist das Wichtigste bei der Landung. Auf jeden Fall hat die Woche mit Euch tierisch Spaß gemacht und ich habe eine Menge Neues erfahren. Bei meinem Modellflieger-Urlaub in Damüls/Bregenzerwald konnte ich das Gelernte gleich ausprobieren. Klappt super!“

Maik  aus Sömmerda
„Die drei Tage auf dem Vogelsberg und auf der Wasserkuppe haben mir wirklich Freude bereitet, sie waren sehr interessant und informativ. Insbesondere der rege Austausch in unserer kleinen Gruppe und die intensive Betreuung durch Frank und Wilfried waren sehr angenehm und hilfreich. Auch der gelungene Mix aus Theorie, Praxis und Spaß am Modellflug haben zu meinem positiven Gesamteindruck beigetragen. Beim krönenden Abschluss an der Westseite der Wasserkuppe trug zwar der Hangaufwind für mein Modell nicht genug, aber ich konnte mehrere Male durch das Auskurbeln der Bärte über dem Tal vollkommen auf die Elektrothermik verzichten. Das war ein großes Erlebnis und für mich gleichzeitig der Erfolg und die Belohnung für diese drei Tage.“

Peter  aus Haarlem/Niederlande
„Vielen Dank für die vielen Informationen und Tipps  während des Fliegens. Aufgrund der Theorie-Vorträge konnte ich die Zusammenhänge gut verstehen und das Gelernte gleich in der Praxis ausprobieren. Nach und nach haben sich Verbesserung in meiner Flugtechnik eingestellt. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht.“  

Kilian aus Reinheim
„Die Veranstaltung hat mir sehr viel Spaß bereitet und war überaus lehrreich! Schon allein die seltene Gelegenheit, sich abseits des Alltags einmal für volle drei Tage ausschließlich auf das Modellfliegen konzentrieren zu können, hat die Veranstaltung für mich zu einem Highlight der Modellflug-Saison gemacht. Die limitierte Teilnehmerzahl hat dazu beigetragen, dass jeder Teilnehmer die individuelle Unterstützung bekam, die er benötigte. Als Anfänger konnte ich durch Franks sachkundige Unterstützung und den regen Erfahrungsaustausch mit den anderen Teilnehmern typische Einsteigerfehler erkennen und darauf hinarbeiten, diese nicht zur Gewohnheit werden zu lassen. Zudem habe ich gelernt, den Wind nicht als "Feind" eines sicheren Fluges zu sehen, sondern ihn aktiv zu nutzen. Nicht zuletzt das ziemlich windige Wetter auf der Wasserkuppe hat zu dieser Erfahrung beigetragen... Vor dem Seminar war ich noch nie am Hang geflogen und hätte mich ohne Franks Anleitung sicher nicht getraut, den Flieger bei solch einem Wetter in die Luft zu bringen! Aber es ging alles gut und hat definitiv Lust auf mehr gemacht! Gerne bin ich im nächsten Jahr wieder dabei. Der Hahnenmoos oder der Petit Ballon würden mich sehr reizen.“

Markus Schmidt aus Lindlar
„Die drei Tage unter der Leitung von Frank Schwartz kann man durch aus als entspanntes Segelfliegen bezeichnen. Durch seine langjährige Erfahrung konnte er viele Fragen klären, ohne dabei zu theoretisch zu werden. Viele Aspekte wurden angesprochen wie zum Beispiel das richtige Einstellen des Flugzeugs oder die Telemetrie. Egel welche Fragen aufkamen, es war immer eine zufriedenstellende Antwort parat. Neben der ganzen Fliegerei kam auch der gesellige Teil nicht zu kurz, sei es bei Kaffee und Kuchen oder beim gemütlichen Abendessen. Ich hoffe das die Veranstaltungen fortgesetzt werden, damit ich auch nächstes Jahr wieder dabei sein kann. Vielleicht diesmal auf dem Hahnenmoospass.“

 Powered by                   


 Partner